Abi-Prüfungen trotz der Beeinträchtigungen durch COVID-19? Fragt doch die, die es betrifft!

Trotz der Corona-Pandemie sollen dieses Jahr die Abiturprüfungen geschrieben werden.
Ignorant und kurzsichtig wird hier von Kultusminister*innen beschlossen trotz der Gefahren für Gesundheit und den Abiturdurchschnitt die Prüfungen zu schreiben, welche unter anderem das Fundament für die weitere Zukunft der Abiturient*innen bilden.

Wer möchte es verantworten, wenn sich auch nur ein*e Abiturient*in durch das stundenlange in einem Raum stecken mit dem Virus infiziert? Wie soll der teils völlig chaotische online-Unterricht eine solide Vorbereitung auf die kommenden Prüfungen bilden? Vorprüfungen wurden bereits in breiten Feldern abgesagt, aber ist dies eine gerechte Vorbereitung auf die Prüfungen, welche das Fundament für unseren weiteren Bildungsweg schaffen?

Wir sagen, hört auf jene, welche betroffen sind!
Genau diese haben eine Petition ins Leben gerufen, welche zum Aussetzen der Abiturprüfungen auffordert.

Doch was ist die Lösung?
Jede*r Abiturient*in erhält ein Durchschnittabitur, welches auf den Leistungen der letzten vier Semester beruht. Zur Verbesserung dieser Note soll, wenn der oder die jeweilige Abiturient*in so will, die Möglichkeit geboten werden durch eine mündliche Prüfung in einem der vorher gewählten vier Prüfungsfächer eine mündliche Prüfung abzulegen, bspw. über Videocalls.

Die Petition könnt ihr hier unterschreiben

Wir unterstützen diesen Vorschlag und fordern dazu auf:
Keine Abiturklausuren in 2020!

Bleibt gesund und passt auf euch auf!

Eure linksjugend [‘solid] Brandenburg