sozialistisch

antifaschistisch

basisdemokratisch

feministisch

sozialistisch

antifaschistisch

basisdemokratisch

feministisch

Wer wir sind

Wir sind ein sozialistischer, antifaschistischer, basisdemokratischer und feministischer Jugendverband. Wir sind Azubis, Schüler_innen, Studierende, junge Erwerbstätige und Erwerbslose und engagieren uns gemeinsam gegen die großen und kleinen Ungerechtigkeiten des Alltags. Linksjugend [’solid] ist unsere Plattform, wo junge Menschen selbst Politik machen können – egal, ob sie schon länger dabei sind oder neu einsteigen wollen. Wir greifen ein, denn die Gestaltung unseres Lebens wollen wir nicht Anderen überlassen.

Als Teil emanzipatorischer Bewegungen suchen wir die Kooperation mit anderen Bündnispartner_innen. Einige von uns engagieren sich auch in der Partei DIE LINKE, deren offizieller, unabhängiger Jugendverband wir sind.

Wer wir sind

Wir sind ein sozialistischer, antifaschistischer, basisdemokratischer und feministischer Jugendverband. Wir sind Azubis, Schüler_innen, Studierende, junge Erwerbstätige und Erwerbslose und engagieren uns gemeinsam gegen die großen und kleinen Ungerechtigkeiten des Alltags. Linksjugend [’solid] ist unsere Plattform, wo junge Menschen selbst Politik machen können – egal, ob sie schon länger dabei sind oder neu einsteigen wollen. Wir greifen ein, denn die Gestaltung unseres Lebens wollen wir nicht Anderen überlassen.

Als Teil emanzipatorischer Bewegungen suchen wir die Kooperation mit anderen Bündnispartner_innen. Einige von uns engagieren sich auch in der Partei DIE LINKE, deren offizieller, unabhängiger Jugendverband wir sind.

Was wir wollen

Wir wollen ein schönes Leben für Alle organisieren. Doch ein Gesellschaftsmodell, dessen Antrieb es ist, aus Geld mehr Geld zu machen, steht dem im Weg. Heute entscheiden nicht die Menschen, sondern der Markt, wer was wie produziert. Doch seine Logik ist absurd, sie zwingt konkurrierende Unternehmen, den maximalen Profit zu erwirtschaften. Menschen und Natur sind Kostenfaktoren, die dabei beliebig ausgebeutet werden. 

Wir müssen die Gesellschaft anders organisieren, also die Art und Weise, wie entschieden, produziert und verteilt wird, ändern. Dafür müssen wir uns den Betrieb, unsere Städte und Straßen zurückholen. Wir kämpfen für die Demokratisierung aller Lebensbereiche, damit die Menschen über alles, was ihr Leben betrifft, selbst entscheiden können. Doch auch die Befürworter des Bestehenden sind gut organisiert. Nur, wenn wir uns zusammentun, werden wir gehört. Der Kampf für eine andere Gesellschaft beginnt jetzt. 

Deshalb stehen wir bei Protesten gegen fiese Arbeitsrechtsreformen, gegen Energie-Konzerne denen der Planet egal ist oder gegen Neonaziaufmärsche ständig in der ersten Reihe, organisieren Bildungs- und Informationsveranstaltungen, schreiben Flugblätter und lassen uns kreative Aktionen einfallen.

Mitmachen

Ganz alleine die Welt zu verbessern ist schwierig. Deshalb sprich‘ in deinem Freundeskreis darüber, wie ihr euch eine gerechtere Gesellschaft vorstellt und bildet eine Gruppe für gemeinsame Aktionen und um sich gegenseitig bilden zu können. Komm‘ zu Treffen unserer Basisgruppen, die du auf einer Karte sehen kannst. Wenn dein Ort noch nicht dabei ist, melde dich bei uns! Wir unterstützen dich gerne beim Aufbau einer neuen Basisgruppe, die für politische Arbeit super praktisch ist.

Mitmachen

Ganz alleine die Welt zu verbessern ist schwierig. Deshalb sprich‘ in deinem Freundeskreis darüber, wie ihr euch eine gerechtere Gesellschaft vorstellt und bildet eine Gruppe für gemeinsame Aktionen und um sich gegenseitig bilden zu können. Komm‘ zu Treffen unserer Basisgruppen, die du auf einer Karte sehen kannst. Wenn dein Ort noch nicht dabei ist, melde dich bei uns! Wir unterstützen dich gerne beim Aufbau einer neuen Basisgruppe, die für politische Arbeit super praktisch ist.

Aktuelles

Kein Wegschauen! Kein Vergessen!

Aufruf zur Demo und Gedenkkundgebung anlässlich des 10. Jahrestag der „NSU“-Selbstenttarnung am 04.11.21 ab 17 Uhr in Potsdam Am 4.11.2021 jährt sich die Selbstenttarnung des sogenannten Nationalsozialistischen Untergrunds zum 10. Mal. Die Täter:innen ermordeten mindestens 10 Menschen zum Opfer: Enver Şimşek, Abdurrahim Özüdoğru, Süleyman Taşköprü, Habil Kılıç, Mehmet Turgut, İsmail Yaşar, Theodoros Boulgarides, Mehmet Kubaşık, Halit Yozgat und Michele Kiesewetter. Seitdem ist einiges passiert. Es haben Betroffene ihre Stimme erhoben

Weiter lesen >>

Kein Forum für rechte Kader

Auf der 26. Landesmitgliederversammlung am 19.09.2020 haben wir, die linksjugend[’solid] Brandenburg, beschlossen, dass wir „Kein Forum für rechte Kader“ unterstützen. Daher unterstützten wir und stehen auch hinter folgender Erklärung von „Kein Forum für rechte Kader“: Nicht nur in Brandenburg stellen mittlerweile die neuen und alten Rechten mit der Partei “Alternative für Deutschland” (AfD) eine der stärksten politischen Kräfte. Wir lassen den rechten Durchmarsch nicht zu und widersetzen uns der Normalisierung von

Weiter lesen >>

Kampangnenstart zur Bundestagwahl

Seien wir mal ehrlich:Die Welt ist grad ziemlich im Eimer. Während Konzerne wie Facebook und Amazon ihre Profite, die aus der Ausbeutung ihrer Arbeiter:innen entstehen, nicht einmal versteuern müssen, werden Arbeitslose hart sanktioniert, wenn sie nicht jeden noch so schrecklichen Job annehmen. Die ökologische Krise eskaliert weiter – und im öffentlichen Diskurs hört man kaum von hilfreicheren Gegenmaßnahmen als „Macht das Licht aus, wenn ihr den Raum verlasst!“, einem Verbot

Weiter lesen >>

Aktivenwochenende

Wir stehen vor den Bundestagswahlen im September und die Aussichten sind nicht wirklich erfreulich. Doch auch CDU und SPD zeigten in den letzten Wochen einmal mehr, dass es mit ihnen keine inklusive und solidarische Gesellschaft geben wird. Die Grünen sind im Umfragehoch aber ist grüner Kapitalismus das, was Klimagerechtigkeit bringen wird? Die Herausforderungen sind vielfältig: Die Klimakrise, Leerdenker, rechte Netzwerke in Polizei und Bund, erstarkende antifeministische Kräfte, die Wirtschaftskrise und

Weiter lesen >>

Aktuelles

Kein Wegschauen! Kein Vergessen!

Aufruf zur Demo und Gedenkkundgebung anlässlich des 10. Jahrestag der „NSU“-Selbstenttarnung am 04.11.21 ab 17 Uhr in Potsdam Am 4.11.2021 jährt sich die Selbstenttarnung des sogenannten Nationalsozialistischen Untergrunds zum 10. Mal. Die Täter:innen ermordeten mindestens 10 Menschen zum Opfer: Enver Şimşek, Abdurrahim Özüdoğru, Süleyman Taşköprü, Habil Kılıç, Mehmet Turgut, İsmail Yaşar, Theodoros Boulgarides, Mehmet Kubaşık, Halit Yozgat und Michele Kiesewetter. Seitdem ist einiges passiert. Es haben Betroffene ihre Stimme erhoben

Weiter lesen >>

Kein Forum für rechte Kader

Auf der 26. Landesmitgliederversammlung am 19.09.2020 haben wir, die linksjugend[’solid] Brandenburg, beschlossen, dass wir „Kein Forum für rechte Kader“ unterstützen. Daher unterstützten wir und stehen auch hinter folgender Erklärung von „Kein Forum für rechte Kader“: Nicht nur in Brandenburg stellen mittlerweile die neuen und alten Rechten mit der Partei “Alternative für Deutschland” (AfD) eine der stärksten politischen Kräfte. Wir lassen den rechten Durchmarsch nicht zu und widersetzen uns der Normalisierung von

Weiter lesen >>

Kampangnenstart zur Bundestagwahl

Seien wir mal ehrlich:Die Welt ist grad ziemlich im Eimer. Während Konzerne wie Facebook und Amazon ihre Profite, die aus der Ausbeutung ihrer Arbeiter:innen entstehen, nicht einmal versteuern müssen, werden Arbeitslose hart sanktioniert, wenn sie nicht jeden noch so schrecklichen Job annehmen. Die ökologische Krise eskaliert weiter – und im öffentlichen Diskurs hört man kaum von hilfreicheren Gegenmaßnahmen als „Macht das Licht aus, wenn ihr den Raum verlasst!“, einem Verbot

Weiter lesen >>

Aktivenwochenende

Wir stehen vor den Bundestagswahlen im September und die Aussichten sind nicht wirklich erfreulich. Doch auch CDU und SPD zeigten in den letzten Wochen einmal mehr, dass es mit ihnen keine inklusive und solidarische Gesellschaft geben wird. Die Grünen sind im Umfragehoch aber ist grüner Kapitalismus das, was Klimagerechtigkeit bringen wird? Die Herausforderungen sind vielfältig: Die Klimakrise, Leerdenker, rechte Netzwerke in Polizei und Bund, erstarkende antifeministische Kräfte, die Wirtschaftskrise und

Weiter lesen >>